Sechster Einsatz, September/Oktober 2019

Sechster Einsatz, September/Oktober 2019

Auch der 6. Einsatz in Albanien im Herbst 2019 war ein voller Erfolg. Neben Marina und Simeon bestand unser Team wieder aus Sr. Caridad und der Dolmetscherin Alida, sowie diesmal der Akustikerin Patricia als Unterstützung.

Nach unserer Ankunft am 29.9.2019 trafen wir Sr. Caridad in Pllane, wo wir mitgebrachtes Zubehörmaterial (Batterien, Reinigungstabletten, -tücher, Puster, Trockendosen und -kapseln) auspackten und den Arbeitsplatz für die Woche vorbereiteten. Sr. Caridad hat im Vorfeld wieder bei allen Patienten Hörmessungen und Abformungen der Ohren genommen, auf Grundlage derer in Deutschland für jeden Patienten individuelle Ohrstückchen gefertigt wurden.

Von Montag bis Donnerstag Mittag waren jeweils Vormittag und Nachmittag 10 Patienten einbestellt, von denen etwa die Hälfte Neuanpassungen und der Rest Kontrollen von in vorherigen Einsätzen angepassten Hörgeräten waren. Zu einer Hörgeräte-Neuversorgung erhielten die Patienten zudem eine Erstausstattung an Batterien und alles was sie zur Reinigung und Trocknung der Geräte für zuhause benötigten. Zum Schallschlauchwechsel nach längerer Tragezeit sollten sie sich bei Sr. Caridad melden. Für gravierende Schwierigkeiten mit der Einstellung hatten wir uns den Donnerstag Nachmittag als Puffer eingeplant, der auch von einigen Patienten in Anspruch genommen wurde. Dies zeigt, wie wichtig den Patienten die neue Hörgeräteversorgung ist.

Alida und Sr. Caridad waren schnell in der Lage auch alleine eine ausführliche Einweisung in die Handhabung und Pflege der Hörsysteme zu geben, sodass wir in so kurzer Zeit insgesamt 40 Patienten neu mit Hörgeräten versorgen konnten und zudem noch mal genauso viele Kontrollen durchführen konnten.

Simeon war wieder der Mann für alles. Neben seiner Aufgabe als Chauffeur, kann er mittlerweile auch Hörsysteme reinigen, Schläuche wechseln und hat zeitweise die Wartezimmer- und Patientenkoordination übernommen (Verständigung mit 3 Wörtern albanisch, Händen und Füßen funktionierte wunderbar).

Es war sehr schön, die Freude und Dankbarkeit der Patienten zu sehen, doch kamen manche Patienten zu uns, die schon viel zu lang unter einer Hörminderung litten und stark hörentwöhnt waren. Mit den Geräten konnten wir zwar das ‚Hören‘ verbessern, aber das ‚Verstehen‘ z.T. nur bedingt verbessern. Dies zeigt die mangelhafte medizinische Versorgung im Land und die Wichtigkeit von Spenden für gemeinnützige Vereine und Hilfsprojekte. An einem Abend hatten wir die Möglichkeit uns mit Kollegen der Daika e.V bei einem gemeinsamen Abendessen in Lezha auszutauschen. Der nächste Einsatz ist im Frühjahr 2020 geplant, der bestimmt wieder genauso spannend wird.

Auch dieses Mal ein großes Dankeschön, an Labor Scheinhardt und Labor Pahl, für die unkomplizierte Anfertigung der Ohrpassstücke. Außerdem an AudioService, die uns wieder die Batterien bereit gestellt hat. Vielen Dank natürlich auch an die vielen anderen Spender und Unterstützer die diesen erfolgreiche Einsatz ermöglicht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.